Frau Morgenstern


Montag

17

Juli 2017

0

KOMMENTARE

Meine unerlässlichen Beauty-Tools

Geschrieben von , Gepostet in Global, Styling

Egal, ob man eine blutige Make-up-Anfängerin ist, oder ein Profi, den man mit nichts mehr überraschen kann, es gibt ein paar Tools, die man wirklich wirklich braucht. Es wird so viel über Highlighting, Strobing und Contouring geschrieben, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Ich sage nur: back to the basics. Heute schreibe ich über drei überlebenswichtige Dinge in Sachen Beauty.

Kosmetikspiegel

Das Auftragen von Make-up erfordert Ruhe und Raum. Deswegen verzichte ich gänzlich auf das schnelle Schminken im Bad. Absolut unverzichtbar ist für mich dabei ein Kosmetikspiegel, der eine bestimmte Größe hat. Schminken sollte man sich sowieso stets vor einem nicht zu kleinem Spiegel, um die gesamte Optik im Bild zu haben und damit die Ansicht nicht zu gedrungen wirkt. Am besten ein doppelseitiges Modell mit einem normalen und einem Vergrößerungsspiegel. An sich mag ich diese Seite mit der Vergrößerunsfunktion nicht wirklich. Ich erschrecke jedes Mal selbst über kratergroße Poren, Falten wie Furchen und wie aus dem Nichts und über Nacht gewachsenes gigantisches Augenbrauenhaar. Allerdings genau diese Funktion erleichtert die Beauty-Routine enorm. Die Auswahl an Kosmetikspiegeln ist riesig und selbst bei wenig Platz gibt es Modelle, die das Beauty-Leben noch schöner gestalten. Ästhetisch anspruchsvoll, qualitativ hochwertig und preislich super, finde ich dieses Modell hier.

Pinzette

Buschige Brauen sind zwar seit Jahren in den Mittelpunkt gerückt, das ist allerdings überhaupt nicht mein Ding. Ich persönlich bevorzuge einen schönen Bogen, der gut in Schuss gehalten wird. Vor allen Dingen muss hier auf das richtige Werkzeug zurückgegriffen werden. Und hier gilt: Pinzette ist nicht gleich Pinzette! Über meine Pinzetten-Vorliebe habe ich hier ausführlich geschrieben.

Bürste

Wenn die Zeit meiner Beauty-Routine extrem begrenzt sein sollte, würde ich eher auf die Schminke verzichten und die knappe Zeit meinen Haaren widmen. Schön gepflegtes Haar und ungeschminkte Lippen finde ich wesentlich besser als ein perfekt geschminkter Kussmund, dafür aber zerzaustes Haar. Es geht ja auch gar nicht um aufwendiges Haarstyling. Sauberes und gut gekämmtes Haar reichen vollkommen aus, um ihre Trägerin natürlich schön erscheinen zu lassen. The Wet Brush ist nach wie vor meine Bürste Nummer 1. Gerade im Urlaub oder nach einem Tag im Schwimmbad könnte ich mich vor dieser Bürste niederknien.

Habt Ihr auch Beauty-Dinge, ohne die Ihr gar nicht mehr auskommt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben