Frau Morgenstern


Sonntag

21

Januar 2018

1

KOMMENTARE

Vintage Teddy Bear-Mantel

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere, Slow Fashion

Ich bin seit kurzem umgezogen…ich wohne jetzt buchstäblich in meinem neuen alten Teddy Bear-Mantel. Sicherlich habt Ihr auch den Hype um das Teddyfell mitgekriegt, auch ich bin davon nicht verschont geblieben. Allerdings bin ich nicht auf die „Massenwelle“ aufgesprungen, sondern bin meinem Vorsatz, nachhaltig zu shoppen, treu geblieben.

Auf Instagram ist ein eindeutiger Trend zu beobachten: ständig ploppen Bilder von Fashion-Influencern in kuscheligen Mänteln von MaxMara (für ca. 1.800,00 €)  oder  H&M und Co (ca. 80,00 €). Dabei hängt die Wertigkeit des Mantels von der Anzahl der Follower ab, die die jeweilige Insta-Bloggerin vorzuweisen hat. Ich bin jetzt ganz ehrlich: hätte ich ein Kooperationangebot von MaxMara bekommen, hätte ich sicherlich nicht nein gesagt. Von H&M habe ich auch nichts gehört, allerdings ist der Polyester-Mantel von H&M überhaupt nicht der Rede wert und käme für mich nicht in Frage. Ich bin ein Polyamid-Hasser!

Mein aktuell absolutes Lieblingsteil habe ich in der Vintage-Fashion-Ecke gesucht…und natürlich gefunden. Mein Teddy-Mantel wurde aus Lama-Haar hergestellt (wie übrigens auch der MaxMara-Mantel). Lamahaar gehört zu den Rohstoffen, die bemerkenswerte Eigenschaften besitzt: weich, geschmeidig, wirkt hervorragend isolierend und ist dabei wahnsinnig leicht. Natürlich leidet dabei kein Lebewesen: Lamas aus den Anden werden wie die mitteleuropäischen Schafe regelmäßig geschoren und daraus wird das Garn zur Herstellung der Lamahaar-Mäntel gemacht. Der Wohlfühlfaktor dieses Mantels ist unbeschreiblich hoch. So muss sich wohl ein Baby in den beschützenden Armen der Mutter fühlen. Echt jetzt!

Was haltet Ihr von diesem Trend?

1 Kommentar

  1. Klaudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben