Frau Morgenstern


Montag

18

Dezember 2017

0

KOMMENTARE

Let it shine!

Geschrieben von , Gepostet in Beauty, Lifestyle, Naturkosmetik, Slow Fashion

Dezember ist so ein wunderbarer Monat, findet Ihr nicht auch. Glühwein, Lichterglanz, die vorweihnachtliche Stimmung. Im Dezember darf man ruhig glänzen. Nein, das ist eine Pflicht! Allerdings bin ich persönlich eher so ein dezenter Glanz-Typ.

Das Highlighting ist eine optimale Lösung für alle, die sich nicht trauen, das Gesicht mit Perlmutpuder zu bestreuen, mehr als zwei Ringe an einer Hand zu tragen und ein leuchtendes bodenlanges Paillettenkleid selbstbewusst zu tragen. Der mittlerweile weitverbreitete Begriff „Highlighting“ kommt ursprünglich aus der Beauty-Welt und bedeutet schlichtweg „Hervorhebung“. Es geht um die Betonung einzelner Gesichtpartien wie Nasenrücken oder Wangenknochen. Ich finde allerdings, dass man die Theorie der Hervorhebung auf die komplette Erscheinung übertragen sollte. Anstatt die Umgebung zu erblinden, setzt man dezent einzelne Akzente.

Beim Make –Up fühle ich mich dazu verpflichtet, meine osteuropäischen Wangenknochen zu unterstreichen. Am Liebsten natürlich mit Naturkosmetik. Mein absoluter Favorit ist der cremige Highlighter von Inika. Der Inhalt der kleinen süßen Tube lässt sich super gut portionieren und hält bombastisch. Meine Lippen haben auch etwas Schimmer abbekommen (was eigentlich recht selten vorkommt). Meistens trage ich Lippenstifte in Rotnuancen, die keine Schimmerpartikeln beinhalten. Mein neuer Lippgloss von Inika hat einen zarten Glanz und eine lang anhaltende Farbe.

Auch beim Schmuck bin ich meistens zurückhaltend: ich trage nicht übermäßig viel Schmuck, wenn, dann sind das ganz besondere Stücke. Über meine Liebe zu den Schmuckstücken von Haya Jewellery habe ich schon oft geschrieben. Es liegt wohl daran, dass ich mich mit der Designerin dieser Marke sehr verbunden fühle und weiß, wie viel Liebe und Herzblut sie in ihre Arbeit steckt. Diese Stücke sind keine Massenware und jedes einzelne ist eine unverkennbare Kombination aus wunderbaren Visionen und ausgezeichneter Handarbeit. Mein Dezember-Liebling ist ein Ring aus vergoldetem Sterling Silver mit kristallklarem Quarz.

Meine Kleiderwahl fällt wie so oft auf alte, in Vergessenheit geratenen Stücke. Genau das untermauert meine Highlighting-Theorie: eigene Persönlichkeit kann niemals mit Massenware hervorgehoben werden. Auf den Bildern trage ich ein sehr altes Kleid von Missoni. Zart glänzend passt es hervorragend zu meinem neuen Ring und schimmerndem Make-up. Weihnachnachten kann kommen, ich fühle mich outfittechnisch schon gut vorbereitet.

Habt Ihr Euer Weichnachtsfest-Outfit schon durchdacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben