Frau Morgenstern


Mittwoch

6

Dezember 2017

3

KOMMENTARE

Sommer-Kimono im Winter

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere, Slow Fashion

Total unpassend – mit Blümchenkimono und Pastellfarben – zelebriere ich den Winteranfang. Was spricht eigentlich dagegen? Der Kimono ist ein guter Beweis dafür, dass man unabhängig von der Jahreszeit damit bestens bekleidet ist: Egal ob im Sommer über einen Bikini oder eben im Winter über einen Pulli. Es passt irgendwie immer.

Verrückt ist allerdings, dass kein anderes Kleidungsstück so streng reglementiert ist wie ein Kimono. Eigentlich ist es unsere merkwürdige westliche Umdeutung, denn in Japan regelt nach wie vor ein kaiserlicher Erlass aus dem 7. Jahrhundert wie lang die Ärmel sein sollen und was für ein Muster für welchen Anlass angebracht wäre. Zu allem Überfluss kommt noch der Obi, ein Gürtel mit dem das Ganze gerafft und festgezurrt wird. Bewegungsfreiheit gleich Null und nicht mal eine schön geformte Taille wäre dabei zu erwarten. Als eine verheiratete Frau hätte ich mich sogar nur für etwas Dezenteres entscheiden müssen und das Regelwerk dürfte auch nicht zu kurz sein.

Schön, dass die ganzen Normen und die Kleider-Reglementierung im Allgemeinen mir absolut Schnuppe sind. Es ist doch herrlich, das anzuziehen worauf man gerade Lust hat. Oder?

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben