Frau Morgenstern


Donnerstag

22

Dezember 2016

1

KOMMENTARE

Fashion meets Magic

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere, Slow Fashion

Ich war neulich in einem Flohmarkt-Laden, aus dem ich in der Regel kleine Vintage-Teile wie alte Vasen, Silberbesteck oder alte schöne Weingläser heraustrage. Dieses Mal war es ein Traumrock. Ein Rock, der mich vor zwei Jahren fast in den Wahnsinn getrieben hatte, denn ich war verliebt…unsterblich verliebt in den Schnitt, das Muster und die Nostalgie, die er in mir geweckt hatte. Dieser Rock war ein Teil der „Russian Rose“ Kollektion von Lena Hoschek und sprach mir wie aus dem Herzen. Nur der Preis hatte mein Verlangen, diesen zu besitzen, immer wieder ausgebremst: knappe 500 € waren mir dann doch ein wenig zu viel.

Ich laufe also vor Kurzem durch diesen verramschten Laden und mein Blick bleibt plötzlich an einem Muster hängen, das mir so verdammt bekannt vorkommt, meine Hände fassen den Stoff an und ich ziehe mein Traumteil aus einem Textilberg heraus. Mein Herz fängt wie wild an, zu pumpen, denn ich weiß, gerade passiert ein Wunder.

„Was machst Du hier?“, – fragte ich ihn.

„Ich habe auf Dich gewartet!“, – antwortete der Rock, während er fröhlich in der Umkleide an meinen Hüften wippte.

„Schön! Hier bin ich!“

Bei meinem Outfit habe ich ihn natürlich die erste Geige spielen lassen. Alles andere war einfach nur der schwarze und unbedeutende Hintergrund. Nur das Erbstück meiner russischen Oma – die schöne Vintage-Uhr an der Kette – glänzte und baumelte an meinem Hals im Takt der schwingenden Rockfalten. Merkwürdigerweise hat mich dieser Rock meine russischen Wurzeln wieder spüren lassen, so dass mein Akzent an diesem Tag wohl noch deutlicher zu hören war. Das nenne ich „Fashion meets Magic“!

Bilder Nailia Schwarz

1 Kommentar

  1. saim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben