Frau Morgenstern


Sonntag

2

Dezember 2018

0

KOMMENTARE

Der Alleskönner: Arganöl

Geschrieben von , Gepostet in Naturkosmetik

Ich komme gleich zum Wesentlichen: wenn Ihr noch kein Arganöl besitzt, dann solltet Ihr das sofort ändern! Warum? Na, ganz einfach: es macht Haut, Haare, Lippen und Nägel schön. Überhaupt ist Arganöl eines der wertvollsten Pflanzenöle der Welt und wird vollkommen zu Recht als „Gold aus Marokko“ bezeichnet. Dabei sollte man sich für ein Öl aus biologisch angebauten und ungerösteten Argansamen entscheiden. Kalt gepresst sollte es auch sein, denn dadurch bleiben die Nährstoffe bestmöglich erhalten. Es sollte auch keine weiteren Zusätze enthalten, einfach nur Arganöl pur. Aktuell ist mein absoluter Favorit das Arganöl von Safeas, denn es entspricht allen diesen Voraussetzungen!

Haut

Dank des hohen Vitamin E-Gehalts und der hohen Konzentration an essentiellen Fettsäuren pflegt Arganöl sowohl trockene, ausgelaugte als auch zu Entzündungen neigende Haut. Es spendet Feuchtigkeit, verlangsamt die Hautalterung und hilft, die natürliche Barriere der Haut wiederherzustellen. Weil Arganöl die Talgproduktion der Haut normalisiert anstatt die Poren zu verstopfen, bleibt weder ein fettiger Glanz, noch bilden sich Mitesser, denn Arganöl ist nachweislich nicht komedogen. Es zieht schnell ein und hinterlässt keine öligen Rückstände. Ich liebe es, es zwei bis drei Mal die Woche anstatt meiner gewohnten Nachtcreme zu verwenden. Nach der Reinigung einfach zwei-drei Tropfen auf die noch leicht feuchte Haut auftragen, einmassieren, schlafen gehen.

Haare

Wenn man das Pech hat, trockenes, sprödes und glanzloses Haar zu haben…vielleicht neigt das Haar noch zu übermäßigen Spliss und die trockene Kopfhaut schuppt sich wie verrückt…dann sollte man trotzdem das Köpfchen nicht hängen lassen. Arganöl soll bei allen diesen Problemchen gut behilflich sein. Ich habe trockene Spitzen und verwende es als eine Kur über Nacht. Ein Paar Tropfen abends in die Längen einmassieren, schlafen gehen, morgens die Haare waschen und seidiges Haar genießen.

Lippen

 Arganöl hat ein angenehm nussiges Aroma und pflegt wunderbar die feine Lippenhaut. Vor allem in der kalten Jahreszeit, wenn die Lippen schnell rissig werden, leistet Arganöl schnelle Hilfe. Einfach einen Tropfen pur auf die zarte Haut auftragen, leicht einklopfen und man spürt sofort, wie weich die gerade noch spröden Lippen werden.

Nägel

Das ist aktuell meine größte Baustelle. Sie sind schwach und brüchig. Ich sollte mich wirklich weniger mit der Hausarbeit beschäftigen. Natürlich mache ich allein das Putzen für meine rissigen Fingernägel verantwortlich! Arganöl führt auch den Nägeln eine Menge Vitamine und essentielle Fettsäuren zu. Die Anwendung ist einfach: Massiere pro Nagel einen Tropfen Arganöl ein und lasse ihn einwirken. Auf das tolle Ergebnis (starke und gepflegte Nägel) warte ich sehnsüchtig und werde Euch davon berichten, wenn ich die Kur abgeschlossen habe.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Arganöl gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben