Frau Morgenstern


Samstag

29

September 2018

0

KOMMENTARE

Ohne Masken ohne mich!

Geschrieben von , Gepostet in Naturkosmetik

Ich oute mich als maskensüchtig und das ist wohl eine genetisch bedingte Geschichte: soweit ich mich erinnern kann, experimentierte meine schöne Mama mit allen möglichen Schätzen der Natur, die sie auf ihr Gesicht auftrug. Neben dem Klassiker – Gurken auf die Augen – gab es im Sommer auch eine Erdbeer-Saure Sahne-Mischung, die immer von ihrem Gesicht auf den Mantel runter tropfte…oder auch eine selbstgemachte straffende Eiweiß-Maske. Solange das Eiweiß auf der Haut trocknete, durfte man sie nicht ansprechen, damit sich keine Mimik-Falten bilden konnten. Mein Bruder und ich nutzten die Situation immer aus, um unsere Mama zu ärgern, indem wir sie zum Lachen brachten…

Auch ich liebe die Kraft der Natur und muss – zum Glück – nicht selbst experimentieren. Ich habe ein paar Lieblingsprodukte, die meine Haut glücklich machen. Zwei bis drei Mal die Woche gönne ich mir ein Schönheitsritual, von dem ich absolut überzeugt bin, dass es mich noch eine Weile frisch aussehen lässt. Dabei benutze ich nur zwei Produkte von Safeas.

Nach einer heißen Dusche oder einem Bad (wenn die Haut gut durchblutet ist und die Poren sich geöffnet haben) benutze ich gerne eine Kastanien-Peelingmaske. Die sehr fein gemahlenen Olivenkerne befreien die Haut von Verhornungen,  die Rosskastanien- und Hamamelisextrakte stärken und tonisieren die Haut, das Jojobaöl sorgt für ein feines Hautbild. Die Maske massiere ich mit kreisenden Bewegungen leicht ein und lasse sie ca. 10 Minuten drauf. Nach dem Abwaschen trage ich dann eine andere Maske auf, die ich auch als Overnight-Maske verwende. Neben den Produkten der Anti-Aging Serie von Safeas (hier nachzulesen) gehört diese Maske zu meinen Lieblingsprodukten. Sie riecht nach Honig, sie schmeckt nach Honig, sie besteht zum größten Teil aus Akazienhonig und heißt natürlich Honig Regenerationsmaske. Die Anwendung ist super einfach: einmal pumpen, die Maske auf Gesicht und Hals verteilen, leicht einmassieren, schlafen gehen. Die Maske zieht schnell in die Haut ein, so dass man keine Sorgen haben muss, das Bettzeug zu versauen. Viel mehr interessiert mich natürlich, was in der Maske drin steckt. Ich liebe es, wenn ich die Inhaltliste verstehen kann. In diesem Fall liest sich wie ein Gedicht…aber überzeugt Euch selbst!

Am nächsten Morgen wird man von einem glücklichen Spiegelbild begrüßt, das verspreche ich Euch!

Habt Ihr auch Lieblingsmasken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben