Frau Morgenstern


Samstag

23

Juni 2018

0

KOMMENTARE

Anti-Gravitation

Geschrieben von , Gepostet in Naturkosmetik

Sommer, Sonne, angeschwollene Füße! Kennt Ihr das? Bestimmt! Morgens fühlt man sich noch so leicht und fliegt regelrecht zur Arbeit, abends dagegen sind die Beine so schwer, dass man am Liebsten getragen werden möchte. Und alles nur, weil der Körper gerade bei hohen Temperaturen viel Flüssigkeit verliert. Das Blut wird dadurch zähflüssiger und der Blutstrom langsamer. Willkommen, Du unerwünschter Blutstau! An dieser Stelle gibt es zwei Wege, mit der Situation umzugehen: sich über die Hitze und ihre Folgen zu beklagen und rumzunölen oder der Schwerkraft den Kampf anzusagen.

Für diejenigen, die sich für die zweite Variante entscheiden, habe ich ein paar Tipps, die zwar keine Wunder wirken, eine wohltuende Erleichterung allerdings auf jeden Fall. Bewegung tut nicht nur den Beinen, sondern dem ganzen Körper gut. Also sollte man nach Möglichkeit auch regelmäßig Sport treiben. Schwimmen ist optimal, Radfahren ist auch super, weil dadurch die Durchblutung in den Beinen aktiviert wird. Ein zusätzlicher Grund für mich, fast nur Rad zu fahren, war und ist die Sorge um meine Highheels. Die wunderbaren Kopfsteinpflaster killen einfach alle Absätze. Absätze im Büro! Im Sommer! Bei 30°C! Ja, das ist hart. Sieht aber gut aus. Für diesen Fall habe ich ein Anti-Gravitations-Gel in meiner Bürotischschublade. Das ist ein Naturprodukt von Safeas, das mit Hilfe eines Wirkstoffkomplexes aus erfrischender Minze, beruhigendem Lavendel, anregendem Rosmarin und tonisierenden Rosskastanien den müden Beinen wieder eine wunderbare Leichtigkeit schenkt. Das Gel spendet viel Feuchtigkeit, hat einen angenehmen kühlenden Effekt und riecht super frisch. Die Pumpdose als Verpackung ist dabei eine geniale Lösung: ein Pump für das rechte Bein, ein Pump für das linke. Leicht verreiben, einziehen lassen und Abheben genießen…

Für gepflegte, glatte Füßchen habe ich noch ein Produkt von Safeas: Minze Schrunden Fußbalsam. Dieses Produkt pflegt richtig wohltuend trockene, rissige Fersen. Soll auch bei regelmäßiger Anwendung der Hornhaut- und Schrundenbildung vorbeugen. Ich creme meine Füße direkt vor dem Schlafengehen ein. Damit meine eingecremten Beinchen das Bettzeug nicht versauen, lasse ich sie noch ein paar Minuten über dem Bett schweben. Bei diesem Produkt muss ich das nicht machen, die Creme ist ruck zuck eingezogen. Trotzdem mache ich das. Ansonsten kann ich die Bitte meines Mannes: „kannst Du bitte das Licht ausmachen? Nicht damit kontern: „Nö, leider nicht…hab gerade meine Füße eingecremt, das Zeug ist noch nicht eingezogen…“

Zuletzt noch ein Tipp meiner lieben Mama. Sie wird einfach nicht müde, es mir immer und immer wieder zu sagen: „Lege – so oft es geht –  Deine Beine hoch!“ Wahre Worte!

Was macht Ihr gegen schwere Beinchen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben