Frau Morgenstern


Freitag

10

Februar 2017

0

KOMMENTARE

Gesichtsreinigung mit Karitébutter

Geschrieben von , Gepostet in Naturkosmetik

Hand aufs Herz: wie ist es bei Euch mit der täglichen Gesichtsreinigung? Morgens und abends? Das ist gut. Wie fühlt sich die Haut danach an? Spannt sie bei Euch auch so, dass man am liebsten das Gesicht in einen Eimer voller Feuchtigkeitscreme tunken möchte?  So geht es mir nämlich….ähmmm nicht mehr. Diesen Winter habe ich für mich einen Allrounder der Hautreinigung entdeckt. Sheabutter heißt die Wunderwaffe. In einer außergewöhnlichen Konzentration steckt sie in einer wunderbaren Reinigungsmousse von L’Occitane. Ich wollte meine trockene Winterhaut schon während der Reinigung pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen, was auch wunderbar funktioniert hat… und dann plötzlich umgaben meine Haut – mitten im Winter – warme Sonnenstrahlen und eine frische Meeresbrise. Ein  spontaner Winterurlaub am Meer ist etwas Wunderbares! Die Reinigungsmousse musste natürlich mitkommen, was sich  als eine hervorragende Entscheidung herausgestellt hat. Im Urlaub brauchte ich überhaupt keine Tagescreme: die Sheabutter hinterlässt ein samtiges Gefühl auf der Haut und nach der Reinigung konnte ich gleich meine Sonnenmilch auftragen. Mein Fazit: ein tolles Produkt wie im Winter, so auch im Sommer!

Die Reinigungsmousse hat eine ganz zarte und cremige Konsistenz, die auf der Haut schäumt und sie sich danach pudelwohl anfühlen lässt. Eigentlich hat die Karitébutter eine lange Tradition bei L’Occitane. Da sie so intensiv pflegend ist und tolle, schützende Eigenschaften besitzt, wird sie in ganz vielen Produkten verwendet.

Das Unternehmen engagiert sich außerdem in einer nachhaltigen und fairen Partnerschaft in Burkina Faso, denn die Karitébutter ist eine wertvolle Einnahmequelle für die Frauen, die an der Produktion beteiligt sind: Sie ernten die Frucht dieses Baumes und sind die einzigen, die wissen, wie sie diese zu Butter verarbeiten. Dieser Prozess ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für diese Frauen, da er ihnen ermöglicht, lebenswichtige Dinge wie Krankenversicherung und die Bildung der Kinder zu bezahlen. Tolle Sache, nicht?

Also wenn ich Euch diese Mousse jetzt nicht schmackhaft gemacht habe, dann weiß ich auch nicht mehr weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben