Frau Morgenstern


Donnerstag

12

Januar 2017

2

KOMMENTARE

Süßkartoffel-Gnocchi mit Rucola und Ofentomaten

Geschrieben von , Gepostet in mmh...

Besitzt Ihr eine Kartoffelpresse? Schon lange? Warum zum Teufel habe ich mich jahrelang so gequält und die Kartoffeln gestampft? So viel unnötige Aggression, die ich in diese Welt losgelassen habe, wenn diese verdammten Kartoffel-Klümpchen nicht verschwinden wollten? So viel Lebenszeit, das ich stampfend und dabei übel schimpfend vollkommen unsinnig verbracht habe.

Der Auslöser meiner Besinnung war ein Rezept, das ich auf der Seite von Hagen Grote gefunden habe: Süßkartoffel-Gnocchi mit Rucola und Ofentomaten. Als ich das Rezept gelesen habe, wusste ich sofort, wie geil es schmecken wird. Alle Zutaten liebe ich und die Kombination war viel versprechend. Dieses Mal wollte ich keine Töpfe mehr zerbeulen, während ich wie eine Furie gekochte Kartoffeln zu Püree verarbeite, ich wollte mehr Besinnlichkeit in meiner Küche. Also besorgte ich mir eine Kartoffelpresse! Zu meiner Verwunderung können diese Dinger nicht nur Gemüse pressen, sondern auch Spaghetti-Eis oder Spätzle zaubern. Hier ist das gute Stück!

Aber zurück zu meinem Gnocchi-Rezept. Ich liebe Gnocchi aber noch nie habe ich sie selbst hergestellt. Ich bin eigentlich eine recht zurückhaltende Person, was allerdings meine Fähigkeiten in der Küche angeht, da erlaube mir, mit vollster Überzeugen zu behaupten, ich kann gut kochen. Also bin ich die Sache sehr zuversichtlich angegangen.

Für (nicht zu sehr hungrige und verfressene) 4 Personen werden folgende Zutaten gebraucht:
600 g Süßkartoffeln
1 Bund glatte Petersilie
175 g Mehl
2 Eigelbe
Salz, Pfeffer
16 Kirschtomaten
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
Rucola
Parmesan

Süßkartoffeln im Ofen bei 200 °C ca. 45 Minuten garen. Pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse (Was für ein Glück! Ich besitze eine!!!!!) in eine Schüssel drücken. 15 Minuten erkalten lassen.

Petersilie waschen, trocken tupfen, die Blättchen zupfen und fein hacken.

Petersilie, Mehl und Eigelbe zur Kartoffelmasse geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem Teig mischen.

Die Gnocchi-Masse zu fingerdicken Röllchen formen und in knapp 2 cm lange Stücke teilen. Die Stücke über einen Gabelrücken rollen, um das typische Gnocchi-Muster herzustellen. Diese Oberflächenstruktur entstand, um mehr Sauce zu binden.

Gnocchi in siedendem Salzwasser gar ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Bei abgeschaltetem Herd zugedeckt weitere 5 Minuten ziehen lassen.

Mit dem Schaumlöffel herausheben, in eiskaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Kirschtomaten waschen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10 Minuten backen.

Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchi leicht goldbraun braten. Mit den Kirschtomaten auf den vorgewärmten heißen Tellern verteilen. Rucolablättchen hinzufügen und Parmesanspäne darüber hobeln.

Mein Fazit: die Gelinggarantie dieses Rezepts ist sehr hoch und das Resultat schmeckt herrlich (sogar meinen Kindern!)

Lasst mich wissen, falls Ihr auch Lust auf diese Gnocchi bekommen habt…

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben