Frau Morgenstern


Dienstag

16

Februar 2016

1

KOMMENTARE

Hirsebrei. Lecker exotisch

Geschrieben von , Gepostet in mmh...

Früher, also vor vielen, vielen Jahren, in meiner Kindheit kochte mir meine ukrainische Mama alle möglichen Breie. Ich habe sie gehasst, nein, nicht meine Mama, diese widerlichen Körner-Milch-Mischungen mit fragwürdiger Konsistenz. Ich war allerdings ein sehr höfliches Kind und meckerte nicht viel herum, ich aß das Zeug und träumte vor mich hin: ich stellte mir vor, was würde ich wohl meinen zukünftigen Kindern kochen… naja keiner dieser Breie war auf meiner imaginären Liste verzeichnet.

Es vergingen viele Jahre und nun bekoche ich tatsächlich meine Kinder. Und wer hätte es gedacht, die Breie feiern ihr Revival und ich koche sie natürlich. Meine Kinder hassen sie und ich finde sie großartig! Einer meiner Lieblingsbreie ist ein exotischer Hirsebrei mit Kürbis und Mango. Super geeignet als Frühstück oder als Mittagessen to go fürs Büro, warm oder kalt, lecker und gesund. Das Grundrezept stammt von meiner Mama, damals kochte sie Hirse mit Kürbis in Milch und verfeinerte diesen Brei mit Zucker und Salz. Ich habe einfach die Milch durch Kokosmilch ersetzt und Mango zugefügt. Und wer hätte das gedacht, diese exotische Mischung schmeckt sogar meinen Jungs.

Hat vielleicht jemand Lust, den Brei nachzukochen?

B1Kopie

Zwei Personen brauchen:

200 g Hirse
400 ml Kokosmilch
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 Mango

Den Kürbis in kleine Würfel schneiden und in Kokosmilch 10 Minuten köcheln lassen. Hirse hinzufügen und weitere 15 Minuten köcheln. Dabei ab und an umrühren nicht vergessen. Anschließend das Ganze vom Herd nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit die Mango klein schnippeln, den abgekühlten Brei auf zwei Schüsseln verteilen und die Mangostückchen unterheben. Mein exotischer Brei wäre nun fertig zum Verputzen.

B5k

Ich bin total auf die Brei-Welle aufgesprungen. Und was ist mit Euch? Macht Ihr bei diesem Food-Trend auch mit?

1 Kommentar


Nach oben