Frau Morgenstern


Mittwoch

23

Dezember 2015

0

KOMMENTARE

Gebackener Topinambur

Geschrieben von , Gepostet in mmh...

T1

Ich bin mal wieder „retro“. Dieses Mal aber in meiner Küche.

Die vergessene und zeitweise unbekannte Knolle hat es geschafft, mich auf sie aufmerksam zu machen. Geht es Euch vielleicht auch so? Ich fühle mich gerade von nicht so bekannten Gemüsesorten magisch angezogen, ich kaufe sie um kurz danach festzustellen, dass ich damit nichts anfangen kann. Wenn ich so ahnungslos bin, gibt es für mich einen Weg: ab in den Backofen.

Lust auf ein neues Geschmackerlebnis? Mit nur ein paar Zutaten – und das richtig schnell?
Dann heizt den Ofen auf 160°C vor! Die Zutaten solltet Ihr natürlich schon vorher besorgen. Wenn Ihr zu zweit snacken wollt, dann reichen Euch:

400g Topinambur
1 rote Zwiebel
2 EL Olivenöl
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle

Die Topinambur schälen und vierteln (je nach Größe). Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Beides mit Olivenöl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Backblech verteilen und im Ofen ca. 40 Minuten goldbraun und weich backen. Ab und zu wenden nicht vergessen.

Dazu habe ich noch schnell einen Dip gemacht: etwas Schafskäse, dazu ein paar Löffel saure Sahne, eine eingelegte gegrillte Paprika, eine Zehe Knoblauch, etwas Salz und Chiliflocken. Alles in den Mixer geben, pürieren, fertig!
Topinambur ist sehr kalorienarm und hat einen lang anhaltenden Sättigungs-Effekt. Anders als Kartoffel n enthält diese Knolle keine Stärke, sondern das aus Fruchtzuckerbausteinen bestehende Inulin. Also richtig gut für die Figur! Diese Tatsache hat mich mental so gut aufgebaut, dass ich danach keine Reue hatte, mich den Plätzchen zu widmen 😉

T3

Kennt Ihr Topinambur? Was stellt Ihr damit an?


Nach oben