Frau Morgenstern


Mittwoch

16

September 2015

0

KOMMENTARE

Zoodles aglio e olio

Geschrieben von , Gepostet in mmh...

Ich liebe Pasta, ich könnte sie jeden Tag essen. Dabei stopfe ich sie so richtig schnell in mich hinein, damit das schlechte Gewissen gar keine Chance hat, mich davon abzuhalten. Der mit schweren Teig gefüllte Magen meldet sich anschließend mit folgendem Signal an mein Gehirn: „OMG! Pass auf Gehirn, sie hat es wieder getan. Und jetzt steht sie bestimmt wieder komplett aufgelöst vor dem Spiegel, betrachtet ihr Hinterteil und jammert was das Zeug hält! Ihr ist echt nicht mehr zu helfen!“

Oh-h-h doch, mir ist zu helfen! Ich habe den perfekten Weg gefunden, meine Pasta-Passion auszuleben: ab jetzt verarsche ich mich selbst! Anstatt von Pasta aus Hartweizengrieß verwende ich frische Zoodles (Noodles+Zucchini=Zoodles). Klingt albern, ich weiß, finde ich allerdings trotzdem besser als „Zucchini-Nudeln“. Also meine Zoodles sind glutenfrei, kalorienarm und fast kohlenhydratfrei. Mit anderen Worten: ausgiebiger Genuss ohne nur einen Fünkchen Reue!

Und so wird es gemacht:

Bio-Zucchini waschen und mit einem Julienneschneider bis zu den Kernen im Inneren in feine Streifen schneiden. Im kochenden, gesalzenen Wasser 1 Minute garen, sodass sie noch al dente sind. Fertig! Diese grünen Zoodles schmecken zu jeder Sauce. Ich habe mich für eine scharfe Variante von Aglio e olio entschieden: dazu werden die fein gehackten Knoblauchzehen mit getrockneten Tomaten und Peperoncini kurz angebraten. Mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer abschmecken und mit Zoodles vermischen. Haut rein! Guten Appetit!

Z1Z4Z8Z9

P.S. Ich habe natürlich das Rad nicht neu erfunden, die Fitness-Foodies ersetzen ihre Rigatoni seit einer Ewigkeit durch diese Gemüse-Pasta. Ich habe es ehrlich gesagt nur einfach nicht glauben können, dass das Zeug so gut schmeckt. Probiert es aus und schreibt mir unbedingt, was Ihr davon haltet!


Nach oben