Frau Morgenstern


Freitag

24

April 2015

0

KOMMENTARE

Tipps zum Frühjahresputz

Geschrieben von , Gepostet in Global

Yuliya-warenhaus-sept2013-23

Die ersten, lang ersehnten Sonnenstrahlen fallen durch verschlafene Fenster-Mit-Wenig-Durchblick und offenbaren die staubige Realität in den eigenen vier Wänden. Mist, es ist wieder soweit, der Frühjahrsputz ruft und ich bin ein absoluter Putzmuffel.

Da ich allerdings Sauberkeit liebe, überwinde ich mich und ergreife den Putzeimer. Dabei höre ich ganz laut meine Lieblingsmusik, mache mir einen Cappuccino und verdonnere den Rest meiner Familie zur Hilfe! Imme öfter greife ich dabei zu Großmutter-Tipps und finde sie irgendwie so schön retro und wunderbar nachhaltig.
Fensterputzen finde ich am schlimmsten. Denn mit dem Putz-Resultat ist man in den seltensten Fällen zufrieden. Mit diesen bösen Schlieren ist die ganze Arbeit für die Katz.

Mein Trick für mehr Durchblick ist ganz einfach:

Ich putze sie an einem weniger sonnigen Tag, denn direkte Sonneneinstrahlung lässt das Wasser schneller verdunsten und die ungeliebten Schlieren entstehen. Man kommt da gar nicht so schnell mit Nachwischen nach.
Geputzt wird mit Wasser mit einem Schuss Spülmittel. Die Scheiben werden mit einem Schwammtuch von oben nach unten gewischt und das überschüssige Wasser wird dann mit einem Abzieher abgetragen. Sollten sich trotzdem Schlieren bilden, dann wischt man die Scheiben mit einem sauberen Schwammtuch und Essigwasser nach. Zum Schluss reibe ich die Scheiben mit schwarz bedrucktem Zeitungspapier ab, so wie es meine Oma gemacht hatte…

Und jetzt muss ich mich noch überwinden, das tatsächlich zu tun! Oder doch lieber morgen?
Was sind Eure Tipps und Tricks? Oder musst Ihr Euch da gar nicht so groß überwinden?


Nach oben