Frau Morgenstern


Mittwoch

25

März 2015

1

KOMMENTARE

Berührend! Das neue Buch von Hape Kerkeling

Geschrieben von , Gepostet in Global

Ich liebe zu lesen. So richtig altmodisch in Papierform mit Lesezeichen.

Das Lesen im Urlaub, am Strand finde ich am allerschönsten! Den Zustand eines gelesenen Buches, so mit Sandkörnen und Salzwasserflecken, etwas zerknittert und augenscheinlich dicker als vorher, finde ich irgendwie magisch. Es ist so, als ob ich dieses fremde Werk mit meinen eigenen Visionen und Vorstellungen zusätzlich gefüllt habe…

Die thematische Auswahl der Urlaubslektüre ist dabei enorm wichtig: Mein letzter Urlaub hatte einen traurigen Nachgeschmack, weil ich mich für ein Buch entschieden habe, das richtig toll aber echt schwer zu verdauen war…Zweiter Weltkrieg halt…Also wollte ich diesmal auf Nummer sicher gehen! Und so fiel meine Wahl unter anderem auf ein Buch, das ich meinem Mann geschenkt hatte: „Der Junge muss an die frische Luft“ von Hape Kerkeling.

Zum einem finde ich Herrn Kerkeling wunderbar (für mich persönlich einer der wenigen deutschen Entertainer ohne Fremdschämfaktor), zum anderen verschlang ich sein Buch „Ich bin dann mal weg“ innerhalb von zwei Tagen und steckte mich dabei mit der Idee an, eines Tages selber über den Jakobsweg zu wandern…Nicht zuletzt mag ich einfach schwule Männer.

Ich sitze also im Flugzeug, eingestimmt auf einen Lacher nach dem anderen, fange an, zu lesen und die ersten Tränen kullern meine Backen herunter…Das gibt es doch gar nicht! Hape, ich wollte Heiterkeit, etwas Lustiges aus dem Leben eines übergewichtigen, tapsigen Kindes lesen, das nicht an die frische Luft wollte aber musste! Anstatt dessen versuche ich, einen Heulkrampf nach dem anderen – so leise wie es geht – zu unterdrücken, um die Urlauber um mich herum nicht von der guten Laune abzulenken.

Tja, was im Buch so traurig anfing, wechselte schon bald zu mehr Spaß, um mich kurz darauf wieder zum Schluchzen zu bringen…Dieses Buch ist eine Achterbahn der Gefühle, so real und nachfühlbar, so erschreckend ernst, gespickt mit wunderbaren Humor und der Tragik des Lebens. Hape Kerkeling gestattet den Lesern tiefste Einblicke in seine Vergangenheit, was nicht selten etwas Esoterisches in sich verbirgt. Seine Begegnung mit Dalai Lama, die Hape Kerkeling in seinem Buch sehr detailliert beschreibt, hat mich sehr nachdenklich gemacht. Seine Heiligkeit -Dalai Lama – überbrachte ihm eine Botschaft, die mich als Mutter zweier Jungs nicht mehr los lässt…“You know, the worst thing that can happen to a child is to loose mother´s love! There´s nothing worse than that! “

HK2HK3

So, ich muss jetzt Taschentücher holen…lest dieses Buch und reißt alte Wunden auf! Es ist eine Heilung!

1 Kommentar

  1. Tanja

Nach oben