Frau Morgenstern


Donnerstag

31

Juli 2014

0

KOMMENTARE

Matrjoschka meets Brezel

Geschrieben von , Gepostet in Global

Wer bin ich?

Eine Frage, die früher oder später jeden von uns beschäftigt. Etwas schwieriger ist diese Situation, wenn man unterschiedliche Kulturen in sich trägt…Vor etwa 19 Jahren kam eine zwanzigjährige Ukrainerin nach Deutschland, sie hatte einen Koffer, viele Pläne und war komplett unselbständig. Sie hat studiert, gejobbt, viele Menschen kennengelernt, ihr Herz in Heidelberg verloren und eine Familie gegründet. Sie hat tollen Berufen nachgehen dürfen und ist mittlerweile sehr selbständig geworden!

Einerseits trage ich die typische sowjetische Erziehung in mir – mit dem Wunschgedanken, die kapitalistischen Länder einzuholen und zu überholen, anderseits genieße ich diese westliche Freiheit mit einem Gefühl der post-sowjetischen Nostalgie. Ich habe mich entschlossen, das alles zu vereinen und nicht mehr auseinander zu dividieren: manchmal bin ich die Verkörperung aller deutschen Tugenden gleichzeitig, ab und zu kommt dieses Kind aus dem Riesenreich der sowjetischen Republiken in mir durch…

Ich liebe mein Deuschland – das Land, das mir Selbständigkeit beigebracht hat und die Ukraine – mein Geburtsland, das Land eines Mädchen mit vielen Träumen.

«


Nach oben