Frau Morgenstern


Dienstag

10

Oktober 2017

4

KOMMENTARE

Bleistiftrock-Liebe

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere

Vor genau 70 Jahren stellte erstmals Christian Dior den Pencil-Skirt vor. Seitdem – schätze ich – besitzt jede Frau mindestens einen. Ich liebe diese Rock-Form, besitze eine große Kollektion und bin anscheinend immer noch nicht gesättigt. Gerne sage ich Euch auch, weshalb.

Unabhängig davon, was man vorhat, ist man mit einem Bleistiftrock immer perfekt angezogen. Denn Bleistiftröcke lassen sich von konservativ über feierlich bis casual in verschiedenen Varianten super gut stylen.

Klassisch: Passende Begleiter sind in diesem Fall feine Oberteile aus Cashmir oder Blusen aus Seide, und natürlich High-Heels.

Casual Chic: Ein sehr cooler Look entsteht, wenn man einen Bleistiftrock mit einem Band-Shirt und weißen Sneakers kombiniert.

Verführerisch: Bleistiftröcke sind sehr sinnlich, schließlich betonen sie optimal die Kurven einer Frau. Die meisten Bleistiftröcke sind highwaist geschnitten. In diesem Fall kann man mit etwas nackter Haut spielen, in dem man ein kurzes Top auswählt, das die Haut etwas hervor blitzen lässt. Die ganz mutigen lassen das Oberteil ganz aus, entscheiden sich für einen Spitzen-BH und ziehen einfach einen Blazer drüber.

Die letzte Variante ist für mich persönlich schwer umzusetzen. Ich wohne in einem kleinen verschlafenen Örtchen und hier werden solche kreativen Outfits leider meistens missverstanden. Neulich ging es mir so, als ich eine Vinyl-Hose angezogen hatte (ja, ja die Lack-Leder-Hose wie aus einem Fetischstore). Ich wurde die ganze Zeit ungeniert angeglotzt und obwohl es mir eigentlich ziemlich egal ist, fand ich das Getuschel trotzdem recht nervig…

Was ich bei diesem Rock besonders schätze, ist der Schlitz, der für mehr Bewegungsfreiheit auf meinem Fahrrad sorgt. Kombiniert habe ich ihn zu einem Vintage-Herrenhemd und natürlich meinen Lieblings-Heels.

Wie gefällt Euch dieses Outfit? Habt Ihr auch einen Faible für Stiftröcke?

4 Kommentare

  1. Anja P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben