Frau Morgenstern


Sonntag

11

September 2016

0

KOMMENTARE

Nichts zum Anziehen. Problem und Lösung

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere

ckj ckj3 k3 k7 ckj7 kj15

Nichts zum Anziehen: Das war der Ursprungszustand dieses Outfits.

Wir Frauen können ein Lied davon singen: man starrt einen Textilhaufen an, dessen wachsendes Gewicht die Kleiderbügel in regelmäßigen Abständen vernichtet und den schon sowieso knapp bemessenen Platz für Kleidungsstücke des Partners auf ein Minimum reduziert. Und man hat trotzdem das Gefühl, nichts finden zu können. Kommt Euch das vielleicht bekannt vor?

Ich habe für mich eine Lösung für dieses Problem gefunden:

  1. Ich ziehe eine Jeans an. Eine Jeans geht immer und ist nie verkehrt.
  2. Ich leihe mir etwas aus dem Fundus meines Mannes oder meiner Kinder aus. Das stillt den kurzfristigen Drang nach etwas Neuem, ohne wieder Geld ausgegeben zu haben.
  3. Ich krame in alten Kisten der aussortierten Sachen rum und entdecke für mich in Vergessenheit geratene Schätzchen wieder neu.

Meine Jeans ist eine alte Levis. Trägt man überhaupt noch Skinny Fit? Ist mir auch egal, eine Jeans muss gut sitzen und bequem sein. Dieses Model ist es definitiv! Das „Shit happens“-T-Shirt habe ich bei meinem Sohn ausgeliehen…ähmmm…stillschweigend ausgeliehen und schon wieder zurückgebracht. Die Jeansjacke ist eine uralte Jacke von Kenzo, die seit Jahren in einer Kiste geschlummert hatte und von mir komplett vergessen wurde.

kj19

Wie löst Ihr eigentlich dieses Nichts-zum-Anziehen-Haben-Problem?

Bilder Nailia Schwarz


Nach oben