Frau Morgenstern


Mittwoch

22

Juni 2016

1

KOMMENTARE

Zeitlos schön

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere, Lifestyle

Meine lieben männlichen Leser!

Heute möchte ich gerne ein Thema aufgreifen, das ausschließlich wir Frauen verstehen können. Um Euch das Weiterlesen und den daraus resultierenden Gähn-Ausbruch zu ersparen, fasse ich mich kurz: man nehme an, es stünde ein gewisses Budget zur Verfügung. Ein Mann würde sich wahrscheinlich einen schönen Kleinwagen davon kaufen. Die meisten mir bekannten Frauen (mich inbegriffen) würden dieses Geld allerdings ganz anders ausgeben und einen Traum wahr werden lassen. Ja, es geht um eine Tasche! Und jetzt, liebe Männer, rennt weg…ab hier wird es für Euch eher uninteressant.

Meine lieben weiblichen Leser!

Heute möchte ich gerne ein Thema aufgreifen, dass nur wir Frauen verstehen können! Die Taschen! Die männlichen Leser habe ich gerade abgewimmelt, also können wir jetzt in aller Ruhe über sie lästern. Geht es Euch vielleicht ähnlich? Jedes Mal, wenn ich eine neue Tasche brauche, stoße ich erstmal auf allgemein bekanntes männliches Unverständnis:

Er:  Hast Du eine neue Tasche?

Sie: Ja! Gefällt sie Dir?

Er:   Kurzes Zögern…Ähmmm…aber so eine hast Du doch schon…

Sie:  Verwundertes Gesichtsausdruck und Fragezeichen in den Augen

Er:   Na ja, so eine schwarze Tasche eben

Sie:  Überlegt kurz, ob sie jetzt tatsächlich den Unterschied zwischen „einer“ schwarze Tasche und „dieser“ schwarzen Tasche näher erläutern soll und entscheidet sich dagegen.

Er:  Lässt nicht locker. Du hast mindestens 5 schwarze Taschen. Wieso noch eine?

Sie: Kocht innerlich vor Wut…Äußerlich versucht sie allerdings, gelassen zu bleiben…Ja, das stimmt, ich habe sogar 8 schwarze Taschen,   die allerdings alle vollkommen unterschiedlich sind und das einzige, was sie verbindet, ist die gleiche Farbe. Und diese 9. schwarze Tasche habe ich dringend gebraucht, weil ich noch keine mit goldener Hardware habe. Konnte ich Deine Frage beantworten?

Er: Du, das ist mir zu blöd

Sie: Weißt Du was, mir auch!

Es könnte alles so viel einfacher und schöner sein:

Er: Hast Du eine neue Tasche?

Sie: Ja! Gefällt sie Dir?

Er: Ja! Sie ist richtig schön. Und die goldenen Details passen perfekt zu Deinem neuen goldenen Armband.

Sie: Strahlt innerlich und äußerlich! Fühlt sich verstanden und will die ganze Welt umarmen!

Herrlich, oder? Dieses zweite Szenario habe ich tatsächlich so erleben dürfen, allerdings war „Er“ nicht mein Partner, sondern mein schwuler Freund.

Und jetzt zurück zur Tasche der Taschen: Die Kelly Bag. Diese Tasche ist wohl die bekannteste und begehrteste Tasche der Welt. Die als Stil-Ikone geltende Grace Kelly besaß zahlreiche Varianten dieser Tasche, sogar bei ihrer standesamtlichen Trauung hatte sie eine ihrer Hermès-Schätzchen dabei. Bald darauf wurde diese Tasche in den Medien als „Kelly-Bag“ tituliert. Erst 21 Jahre später wurde sie von Hermès auch offiziell als „Kelly-Bag“ umbenannt.

Wer eine „Kelly“ am Arm baumeln lassen möchte, sollte allerdings etwas Kleingeld und Ausdauer mitbringen. Denn jede einzelne Tasche wird erst nach Eingang des Auftrags angefertigt. Der Kunde bestimmt Farbe, Größe, Ledersorte und sonstige Sonderwünsche. Und die Kosten für diesen Hermès Beststeller belaufen sich auf 4000-80.000 EUR.

Für alle, die nicht so viel Geduld besitzen und das Geld nicht bei Hermès ausgeben möchten, habe ich eine schöne Handtasche als perfekte Alternative gefunden. Diese in Deutschland gefertigte Tasche trägt den Namen Heidelberg (eine Stadt, in der ich die wunderbarsten Jahre meines bisherigen Lebens verbracht habe) und ist einfach nur zeitlos elegant. In der Farbe rot finde ich sie am schönsten.

Wie gefällt sie Euch?

1 Kommentar

  1. Stefanie Kreutz

Nach oben