Frau Morgenstern


Freitag

29

Januar 2016

5

KOMMENTARE

So burschikos…

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere

BC5B7BC4B10BC6

B11

Obwohl ich meiner Meinung nach eine typische Frau bin, die sich gerne mit dem ganzen Weiberkram wie Kleidchen, Röckchen und Schühchen schmückt, höre ich immer wieder, ich würde recht burschikos wirken. Ja, ich muss zugeben, manchmal bin ich auch ungezwungen und ungeniert in meinen Äußerungen, nicht wirklich ladylike. Allerdings rebelliere ich auch keineswegs gegen das Frausein. Ich bin gerne eine Frau, eine facettenreiche Frau halt: mal bin ich die Weiblichkeit in Person, mal eine „Revoluzzerin“. Mein Charakter hat Ecken und Kanten, aber ganz oft bin ich ein „anschmiegsames Reh“. Ich schminke mich gerne, bin allerdings kein pflegeleichtes Hascherl und habe oft das Bedürfnis, die Hose anzuhaben…Das wäre jetzt auch schon der passende Übergang zu meinem Outfit: Nein, nicht weiblich, überhaupt nicht. An diesem Tag spiegelte die äußere Hülle meine innere Verfassung.

Robuste Materialien wie Leder und Wolle und die männlich wirkende Schnitte meiner Kleidungsstücke lassen offensichtlich darauf schließen, dass ich an diesem Tag recht durchsetzungskräftig drauf war. So war es auch! Mit solchen Kleidern bekommt man auch irgendwie automatisch einen männlichen Gang. Findet Ihr nicht auch?

Aber eigentlich ist es doch auch ein Geschenk, dass wir Frauen es recht einfach haben, ein Mannsweib heraushängen zu lassen, ohne sich wirklich viele Gedanken machen zu müssen. Demgegenüber haben es eher weiblich wirkende Hetero-Männer immer noch wesentlich schwieriger, ihre feminine Seite auszuleben…Wir haben halt Glück, dass „unsere“ Emanzipation schon vor sehr, sehr vielen Jahren von großartigen Frauen in Angriff genommen wurde. Und die Männer haben da noch einen recht langen Weg vor sich…

Lederhose Oakwood//Rolli Strenesse//Weste vintage//Hut vintage//Trench Maison Martin Margiela//Schuhe Dr. Martens//Tasche Chloé

Bilder Nailia Schwarz

5 Kommentare

  1. Anja P.
  2. Christiane

Nach oben