Frau Morgenstern


Dienstag

15

Dezember 2015

2

KOMMENTARE

Trend: Die Netzstrumpfhose

Geschrieben von , Gepostet in Anywhere

y-9-12-2015-6NSC2NSC5NS1h

Habt Ihr es mitgekriegt? Die Netzstrumpfhose ist wieder mega angesagt!

Die Zeiten, als diese in eine Fetisch-Schublade gesteckt wurde, sind längst passé, und trotzdem erregt sie nach wie vor Aufsehen. Es liegt wohl an deren Herkunft: der Cancan in Paris machte sie weltberühmt. Und so denkt man automatisch an die Tänzerinnen in schwarzen Netztrümpfen mit roter Schleife, die unter den Unterröcken hervor blitzen. Tja, Ende des 18 Jahrhunderts war das eben Erotik pur!

Sehr lange Zeit waren Netzstrümpfe, die übrigens auch Ajour-Strümpfe genannt werden, als ein dunkles und anrüchiges Accessoire in der Öffentlichkeit verpönt. Erst die kühle Schönheit von Marlene Dietrich, die gerne Netzstrümpfe auf der Bühne trug, verlieh diesen eine gewisse Eleganz. In den 60ern trug die mega dünne Twiggi gerne Netzstrümpfe, an ihr sahen sie meiner Meinung nach weniger schön und alles andere als erotisch und verrucht aus. Sehr viel punkiger und wieder sehr fetisch etablierte sich die Netzstrumpfhose in den 70ern. Und es wurde immer erotischer. Könnt Ihr Euch noch an das berühmte Plakat zu „In Bed with Madonna“ erinnern? Da lag sie: wunderschön, Blond, mit Netzstrümpfen und einfach nur Sex-offensiv.

Ein steht fest: die ehemalige Sünde ist jetzt ein Trend! Spätestens als Hedi Slimane die Models für Saint Laurent Paris in H/W15/16 als Rockabilly-Bad-Girls in Petticoats und Netzstrümpfen auf den Laufsteg geschickt hat, ist es definitiv um mich geschehen. Netzstrümpfe mussten schnellstens ihren Einzug in meine Garderobe feiern!
Dieses Accessoire muss allerdings nach wie vor richtig und vorsichtig kombiniert werden. Ich bin immer eher für einen lässigen Look: mit mehr Stoff und flachen Boots, so Richtung Grunge, gefällt sie mir sehr gut. Oder eben total clean zu einer kürzeren Hose, einem weißen Hemd und Lack-Laufers.

An diesem Tag war es mir allerdings nicht nach einem Bad-Girl-Image, sondern nach etwas Retro zumute. Also integrierte ich meine Strümpfe in ein recht braves Outfit. Ein Glockenrock, eine Schluppenbluse, zurückhaltende Heels, ein Vintage-Hütchen und mein über alles geliebter Kaschmir-Mantel. Und trotzdem kokettiert meine Strumpfhose mit dem Reiz der spärlich bekleideten Haut 😉 Da kommt man irgendwie nicht drum rum.

Dieses wunderbare Accessoire ist zum Glück für uns alle erschwinglich. Um den Look kostengünstig auszuprobieren und zu entscheiden, ob es für einen passt oder auch nicht, empfehle ein qualitativ gutes Low-Budget-Model, oder eben eins, was deutlich teurerer ist, was allerdings bei einer Netzstrumpfhose keinen großen Qualitätsunterschied ausmacht.

SWnsNSCsNSb

Wir gefällt Euch mein Outfit? Was ist Eure Meinung zu diesem Trend?

Bilder Nailia Schwarz

2 Kommentare


Nach oben