Frau Morgenstern


Mittwoch

28

Juni 2017

1

KOMMENTARE

Raus aus dem Büro

Geschrieben von , Gepostet in Advowear, Anywhere

Raus dem Büro und gleich ins Vergnügen? Das passiert mir leider nicht so oft, manchmal aber schon. Was zieht man in so einem Fall am Besten an?

Ich persönlich habe keine sehr strikte Untergliederung meiner Garderobe in reine Büro- und Ausgehoutfits. Ich trage sowieso gerne alles durcheinander: alt und neu, männlich und weiblich, schick und legere. Was ich allerdings festgestellt habe, ist, dass ich doch ein recht dominantes Kleidungsstück besitze, das sich gerne unter fast alle meine Lieblingsoutfits mischt (zum Beispiel hier und hier). Die Rede ist von einer Bluse. Ich besitze mehrere…ähmmm…viele…ähhhm…sehr, sehr viele Blusen. Es gibt natürlich ein paar davon, die ich besonders mag und öfter anziehe. Nach dem Motto – ich trage diese Bluse, bis der Kompost uns scheidet – greife ich allerdings immer wieder zu einem bestimmten Model.

So war es auch dieses Mal. Eine karierte Herren-Vintagehose sollte endlich mal ausgeführt werden. Ja, sie sieht tatsächlich fast so aus, als ob sie einem Loriot-Sketsch entsprungen wäre. Klamotte des Schreckens würde wahrscheinlich auch mein Mann sie betiteln, ich dagegen liebe sie unwahrscheinlich. Ich finde, eine spießige, old-school Männerhose ist ein Muss für jede Vintageliebhaberin. Kombiniert habe ich sie eben zu meiner Lieblingsbluse von van Laack. Diese begleitet mich schon seit 8 Jahren und ich sage auch sehr gerne warum. Die perfekte Passform ist eigentlich bei jedem Kleidungsstück das wichtigste, man kann allerdings auch immer ein wenig mogeln. Bei einer Bluse kann man es nicht – angefangen von der Kragengröße bis hin zu Ärmellänge – hier muss einfach alles stimmen. Auf dieser Seite findet man eine sehr schöne Auswahl an Blusen, bei denen man eindeutig sagen kann: sie sitzen wie angegossen und sind qualitativ so hochwertig, dass man sie viele, viele Jahre dem Bürostress aussetzen kann. Diese Investition lohnt sich auf jeden Fall.

Die Männer-Krawatten gehören wohl auch zu meinen Lieblingsteilen. Dieser habe ich noch zu ihrem Glück in letzter Sekunde das Leben gerettet. Mein Mann hat nämlich seine gefühlt tausend Krawatten ausgemistet…ein Businessman von heute darf sich nämlich aktuell nur die schmalen Modelle um den Hals binden. Zum Glück vernachlässige ich die Businessetikette, besser gesagt ich verweigere schlichtweg sämtlichen Kleider-Kodex.

Dieses Outfit hat mich dann auch nach dem Feierabend zu einem Treffen mit meiner Freundin begleitet. Sie fand es gut. Und Ihr?

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Nach oben